Die ersten sommerlichen „Hochs“ zogen bereits über Deutschland. Viele Landwirte aus Hessen nutzten das heiße und trockene Wetter, um ihr Silo und Heu von den Feldern zu ernten und geschützt im Lager unterzubringen. Und auch wir haben unsere Traktoren und Maschinen angeworfen und unsere fleißigen Erntehelfer aktiviert. Denn wer uns noch nicht kennt muss wissen – im Sommer sind wir Landwirte und von Herbst bis Frühjahr Direktvermarkter. Wobei man zeitlich gesehen diese Arbeiten oft nicht voneinander trennen kann.

Aber wofür benötigen wir das ganze Heu, wenn unsere Tiere doch das ganze Jahr auf weitem Felde leben und sich selbst am Gras bedienen können? Ganz klar- in den Wintermonaten hält auch die Natur teilweise ihren Winterschlaf. Das heißt der Nachwuchs an Gras bleibt aus. Deshalb versorgen wir unsere Galloways in dieser kalten Periode mit natürlichem Heu und Silo, das ausschließlich von der Naturschutzfläche, der Radenhäuser Lache in Kirchhain, stammt.

Bereits im Frühjahr werden bestimmte Teile unser bewirtschafteten Flächen bewusst abgezäunt, sodass sie von unseren Tieren nicht mehr betreten und abgegrast werden können.

Am vergangenen Wochenende haben wir unser Heu, noch vor dem „kleinen Tief“, dass über Hessen zog, rechtzeitig ins „Trockene“ bekommen. Dabei entstanden große „Futterpakete“, die zu 100% aus rein natürlich gewachsenen Gräsern, Kräutern und Blumen bestehen.

Keine Zusätze, kein Dünger – eben Natur pur!

Und diese Mühe macht sich spätestens wieder ab Herbst beim natürlichen Geschmack unseres delikaten Rindfleisches bezahlt. Ein echter Natur- Genuss!

No votes yet.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.